Ein verlängertes Wochenende Spaß mit Laminat (mit Bildern)

Laminat verlegen in Action (ohne Menschen)
Laminat verlegen in Action (ohne Menschen)

Katharina war ja schon beim Streichen der Meinung, dass wir das in Eigenleistung machen sollen damit wir auch was mit der Fertigstellung des Hauses zu tun gehabt haben, genau das gleiche empfand sie auch beim Laminat. Am Donnerstag hatten wir das Laminat liefern lassen, und am Mittag des Tages 32 Packungen mit jeweils knapp 2m² Laminat über eine Leiter in das EG geschleppt.

Bis zu diesem Wochenende hatte ich noch nie Laminat verlegt und hatte keine Vorstellung, was auf mich zukommt. In meiner Vorstellung hocke ich da ganz entspannt an einer Kante und klicke das Laminat ganz einfach ineinander. Die Bilder auf der Verpackung des Laminats , auf denen eine nicht besonders muskulöse wirkende Frau genau das macht, suggerieren mir genau das.

Das wird unser Flur im EG
Das wird unser Flur im EG

Eine der schwierigsten Fragen musste ganz zu nfang geklärt werden… Die Richtung in die das Laminat verlegt wird. Eigentlich sind wir anfangs mit dem Gedanken daran gegangen, dass alle Zimmer (mindestens pro Etage) in die gleiche Richtung verlegt werden und im Wohnzimmer und Arbeitszimmer das Laminat quer zu bodentiefen Fenster verlegt wird. Auf die letzten Meter kurz vor dem Start haben wir uns dann durch kluge Tipps im Internet verunsichern lassen und nachdem wir ein Planken ausgelegt hatten, haben wir dann die Entscheidungen komplett geändert, wie auf einigen Fotos ein wenig zu sehen ist.

Ein Einblick in unser Gästezimmer bei Nacht
Ein Einblick in unser Gästezimmer bei Nacht

Das hinknien entweder auf den harten Estrich oder aber auch auf das bereits verlegte Laminat ist bereits nach kurzer Zeit alles andere angenehm. Das reinklicken der Planken ist ok, allerdings kommt man in kleinen Räumen oft nicht viel dazu einfach Planke an Planke zu setzen, da die Wand immer wieder plötzlich auftaucht und das letzte Stückchen Laminat dann ausgemessen und zugeschnitten werden muss. Das Zuschneiden ist dabei nicht gerade mit wenig Kraftaufwand verbunden. Ich bin überzeugt davon, dass die zufrieden lächelnde Frau auf dem Foto der Laminatverpackung weder Laminat verlegt noch Laminat geschnitten hat, zumindest nicht bevor das Foto aufgenommen wurde.

Und schließlich der Flur im OG
Und schließlich der Flur im OG

Direkt von Anfang an hatten wir Unterstützung von Katharinas Bruder Julian, der bereits bei meinen Schwiegereltern Erfahrungen im Laminatverlegen gesammelt hat. Welch ein Glück, dass Julian da war. Ohne ihn würden wir wahrscheinlich noch bis in den März hinein verlegen. Direkt von Anfang bis zum Ende des Tages hat er sehr viel Leistung gebracht. Ich war zwar zwischendurch noch im Baumarkt und Katharina hat überall die Trittschalldämmungsfolie ausgelegt, aber am Ende des ersten Tages mehr geschafft, als Katharina und ich zusammen. Und dennoch hatte ich am Abend das Gefühl als würden mir Arme und Beine abbrechen, was nicht unbedingt Vorfreude auf die kommenden Tage machte.

Detailreiche Zeichnugnen für die Planung (auf einem Briefumschlag)
Detailreiche Zeichnugnen für die Planung (auf einem Briefumschlag)

Am zweiten Tag hatten wir gleich noch mehr Unterstützung, denn Philipp, ein weiterer Bruder von Katharina, hatte Zeit uns zu unterstützen. Dieser ließ sich auch von der ein oder anderen Verletzung nicht wirklich abbringen zu helfen. Julian machte indes so weiter, wie er am ersten aufgehört hat und verlegte Planke nach Planke. Ich kam nun auch immer mehr in Tritt und die verlegte Fläche wuchs und wuchs. Nach dem beide Jungs leider keine Zeit mehr hatten, machten wir noch bis in die späten Abendstunden und dann am Montag zu zweit weiter, so dass wir fast unser Ziel für diese Tage erreichten. Den Rest erledigten wir dann am Dienstag, wobei Katharina bereits tagsüber einen großen Anteil von den letzten geplanten m² verlegte und ich noch ein paar Planken am Abend nach der Arbeit in das Ganze einbrachte.

An dieser Stelle noch mal einen riesen Dank an Julian und Philipp, sobald etwas Ruhe einkehrt, werde ich mich natürlich revanchieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zur Werkzeugleiste springen