Richtfest!!! (mit Bild, weitere folgen)

Samstag war es so weit, nach einer echt langen Planungsphase, die im Juli endete, und einer um so zügigeren Bauphase (bis hier hin), konnten wir zum Wochenende hin einen Meilenstein abschließen und feierten bei Sonnenschein unser Richtfest. Wir mussten zwar feststellen, dass der September, quasi unmittelbar nach den Sommerferien (oder nennen wir es einfach mal Nebensaison), für Menschen ohne Kinder ein ziemlich beliebter Urlaubsmonat zu sein scheint, aber da das Haus nun mal einen Punkt, an dem man 1a ein Richtfest feiern kann, erreicht hat, haben wir das einfach mal gemacht. Und ich muss zugeben, es war trotzdem echt voll. Das Essen (gegrillte Burger – natürlich mit Brötchen, Saucen und dem Gemüse, dass da zu gehört – , Würstchen, Salate, Brot, Muffins, Natas und Tiramisu) von dem wir dachten, dass wir Massen wieder mit nach Hause nehmen, hat in weiten Bereichen gerade so gereicht.
Meine Ansage, dass eine so große Feier in dem Haus das nächste mal wohl frühestens stattfinden würde, wenn unsere Töchter Teenies sind, wurde unmittelbar danach von einem zukünftigen Nachbarn entkräftet 🙂

Richtfest!!!
Richtfest!!!

Uns wurden zwei Zimmermänner angekündigt, die dann auch kamen und sogar noch einen einen Azubi mitgebracht haben. Sicherlich zur Freude des Lehrlings, durfte dieser den Richtspruch vortragen. Von Nervosität habe ich nicht viel mitbekommen. Zumindest nicht während er sprach. Zwischen den Sätzen hatte er sich immer mal mit seinen Kollegen abgesprochen, kann sein, dass er unsicher war und Fragen an die Gesellen hatte, aber ich lege ihm das nun so aus, dass er nur den Spannungsbogen dehnen wollte – hat er gut gemacht – und am Ende hingen die drei Richtkronen an unserem Giebel 🙂

Sämtlicher Stress und alle Vorbereitungen (und das war gar nicht mal so wenig), sei es zum Beispiel Essen vorzubereiten, Bänke und Tische zu schleppen und aufzubauen oder auch Unmengen von Kisten mit Getränken von der Wohnung ins Auto und vom Auto in das Haus zu tragen, waren es auf jeden Fall wert, so dass mir am Ende nur noch zu sagen bleibt, dass wir es kaum noch erwarten können nach einer Feier in unserem Haus auch gleich direkt dort zu bleiben, um auch dort ins Bett zugehen.

Btw. wir haben in der vergangenen Woche den Bauzeitenplan bekommen, wenn es dabei bleibt wird die Übergabe des Hauses in der ersten Märzwoche (2016) stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Zur Werkzeugleiste springen